Rauchender Berg

Am letzten Donnerstag ging es mit dem Bus von Puerto Natales über El Calafate nach El Chalten (der Name stammt von den einheimischen Indianern und bedeutet „rauchender Berg“). Das 1200 Seelen Örtchen liegt am Fuße des Fitz Roy, oder auch Cerro Chalten.

Ortseingang El ChaltenSchnitzerei in El Chalten, hier ein Rucksack
Hier wollten wir die nächsten acht Tage verbringen, um den Fitz Roy und den Cerro Torre zu sehen und wieder mal ein bisschen zu wandern.

Ausicht auf den Fitz Roy vom Lago del los Tres Aussicht auf dem Cerro Torre vom Laguna Torre
Wir hatten uns den Luxus gegönnt, einen eigenen kleinen Bauwagen zu mieten, mit eigener Küche und eigenem Badezimmer. In der Beschreibung stand, dass wir auch eine Mikrowelle und einen Safe haben sollten. Nach einem kleinen Rundumblick fiel uns auf, dass beides fehlte. Laut unserer Vermieterin sei dies eine Fehlinformation von Booking. Sie sicherte uns jedoch zu, dass wir beides umgehend bekämen. Ein paar Minuten später stand sie mit einer Mikrowelle und eine zweite, sehr schmächtige Dame mit einem kleinen Safe vor unserer Tür… naja auf diesen hätten wir dann auch verzichten können…
Das zweite Problem, der Stecker der Mikrowelle passte nicht in unsere Steckdosen. Deshalb schickte die Vermieterin abends ihrem Mann vorbei, der mit einer Kneifzange mal eben unseren dreier Stecker zu einem zwei Stecker umfunktionierte… was nicht alles möglich ist…

unser Bauwagen
Die nächsten Tage bestanden ausschließlich aus wandern, schlafen und essen.

Pause am Geltscher des Cerro Torre oberhalb des Laguna Torre Touritour zum Huemul Gletscher
Nachdem unsere Eltern uns immer wieder erzählten, dass sie Kuchen gebacken hätten und sich sogar gegenseitig zum Kuchenessen einluden, wollten wir nun auch endlich mal wieder etwas für unseren Zuckerhaushalt unternehmen.
An unserem Ruhetag gingen wir in ein Waffelrestaurant und bestellten uns jeweils eine Waffel-Explosion (stand wirklich so auf der Karte, eine Portion hätte mehr als genügt).
…Man hätte dieses Gericht auch in Kalorienexplosion umbenennen können…
Zwei Waffeln mit je drei Schokoeiskugeln, Schokosauce und dazu jeweils eine heiße Schokolade. Grandios, eine Geschmacksexplosion!!! …aber der Appetit auf Schoki ist nun erst einmal gestillt…

Waffel Explosion
Als wir vor einer Woche den Torres del Paine NP verließen, machten wir Bekanntschaft mit Katja und Konrad. Am Bahnhof in El Calafate trafen wir sie unerwartet wieder, tauschten Nummern aus und verabredeten uns in El Cahlten auf ein Weinchen. Wir aßen dazu unser erstes argentinisches Steak und da Essen gehen doch teuer ist, planten wir für den nächsten oder übernächsten Tag zusammen zu kochen und ein Radler dabei zu trinken.

Aus dem gemeinsamen Kochen wurde dann nur ein gemütlicher Abend mit Radler, aber irgendwie fühlte es sich nach einem kleinen Stück Heimat an.

Das größere Problem war, die leeren Bierflaschen wieder los zu werden. Der Supermarkt nahm wohl Flaschenpfand, weigerte sich allerdings bei den Touristen dieses wieder heraus zu geben. Die Flaschen hätten wir natürlich trotzdem dort lassen können.
…pfff aber nicht mit uns! Also freut sich jetzt unsere Vermieterin über zwei leere Bierflachen…

Sonnenaufgang am Fitz Roy und Cerro Torre

Heute geht es nach El Calafate, dort steht noch ein Gletscher, eine Höhle und ein kleines Vogelparadies auf der To Do Liste.

One thought on “Rauchender Berg”

  1. Das hört sich bis jetzt alles super an und macht unwahrscheinlich viel Spaß zu lesen. Wir wünschen euch aus Oberhausen schöne Ostern und weiter viel Spaß. Kai Jonas und Nina

Schreibe einen Kommentar

*