Orlando

Nach einem entspannten Flug von Brasilien nach Orlando am Mittwoch, standen wir vor der Frage, welchen Freizeitpark wir hier besuchen möchten, wo wir das beste Outlet Center finden und wann wir was machen.

Nachdem wir uns informiert hatten, stand für uns fest, dass wir uns die Universal Studios ansehen möchten.
Zunächst wollte wir aber shoppen gehen und am Freitag, falls alles so läuft wie erhofft, einen Raketenstart vom Kennedy Space Center aus sehen.

So nutzen wir den Donnerstag um uns zu organisieren und die Rucksäcke noch ein bisschen voller zu füllen. Da das Outlet Center leider nicht mal annähernd so groß war, wie unsere zu Hause, bin ich mit leeren Händen und Alex mit zwei T-Shirts wieder von dort weg gefahren. Naja, gut für die Urlaubskasse…

Das Ticketcenter in der Stadt informierten uns, dass wir für die zwei Universal Studio Parks, die mit dem Hogwartsexpress verbunden sind, ein kleines Vermögen zahlen müssten.
Der Ticketschalter in unserem Hotel wollte nur ein drittel des regulären Preises von uns haben.
Wir würden die Tickets so günstig bekommen, wenn wir zuvor eine kleine 1 ½ stündige Tour durch ein anderes Hotel mitmachen würden. Anschließend würden wir, wenn wir wollten direkt zum Park gebracht werden.

Da am Samstag eine Rockparade und ein Konzert abends stattfinden sollte, wir für Freitag die Tickets für das Kennedy Space Center hatten und am Sonntag abreisen wollten, passte alles perfekt.

Am Freitag fuhren wir erst einmal zum Kennedy Space Center. Dort bekamen wir eine VIP Tour durch die Atlantis Ausstellung und hatten anschließend den Tag zur freien Verfügung, bis um 16:43 Uhr Ortszeit die Rakete starten sollte.

Spaceshuttle Atlantis im Kennedy Space Center
Die Rakete startete zwar vom NASA-Stützpunkt, war jedoch von einer der beiden großen kommerziellen Raumfahrtunternehmen, SpaceX, die die Plattform von der NASA gemietet hatte.
SpaceX waren zuletzt in den Schlagzeilen, da sie es geschafft hatten die Antriebsraketen, die man für den Start benötigt, wenige Minuten nach dem Start von der Rakete abzukoppeln und sicher auf einer schwimmenden Plattform (so groß wie ein Footballfeld) zu landen. Diese Antriebsraketen können somit immer wieder für Starts benutzt werden. Damit sinken die Kosten für Raketenstarts enorm.
Man erklärte uns, dies sei eine Revolution in der Raumfahrttechnik gewesen.

SpaceX gehört übrigens dem guten Herrn (Elon Musk), der PayPal aufgebaut hat. Nachdem er PayPal verkauft hatte, widmete er sich neuen Projekten, die er aufbaute. Unter anderem SpaceX und Tesla (Elektroautofirma).

Das Ziel der Rakete war die ISS (Internationale Raumstation). Die Rakete war unbemannt, also ohne Personen an Bord. Dafür brachte sie aber 20 Mäuse und viel Forschungsequipment zur Raumstation.

Raketenstart von unserem Platz aus
Zwei Stunden vor dem Raketenstart öffnete ein bereitgestellter Platz mit Tribünen, um den Raketenstart noch besser sehen zu können.
Vor dem Start konnten wir über dortige Lautsprecher sogar der Funk aus der Startzentrale hören.
10, 9, 8, …, 2, 1, go… und nichts passierte… wir saßen dann doch so weit weg (6,7 Meilen), dass wir erst ca. 10 sec später die Rakete sehen konnten und dann noch ein bisschen später auch hören.
… schon eine SEHR interessante Erfahrung…

Am Samstagmorgen ging es dann nach den ersten Diskussionen, weil es nun doch keinen Shuttle Service zu den Universal Studios geben sollte nach dieser Hoteltour.
Ohne sie jetzt wirklich erzählen zu wollen, können wir mit Sicherheit sagen, dass es das Schlimmste war, was uns bis jetzt passiert ist.
Es war quasi eine Kaffeefahrt und sobald wir sagten, dass wir an einer Karte die 8000$ pro Jahr kosten soll, nicht interessiert seien, waren plötzlich alle unfassbar unhöflich (nein, dass ist das falsche Wort) unverschämt!
Unsere Tickets haben wir trotzdem bekommen, da die Tour dann aber nicht 1 ½ Std. wie angekündigt, sondern knapp 3 Std. gedauert hat, hat es sich für uns am Samstag nicht mehr gelohnt in die Parks zu fahren.

Also ging es zurück zu unserem Hotel, wo wir den Tag gut nutzen konnten, um zu planen, von wo wir mit den Fahrrädern starten möchten, wie wir zum Startort hin kommen und unsere Wäsche zu waschen.
Abends waren wir noch eine Runde Minigolfen und da unser Hotel aus irgendeinem Grund unseren Aufenthalt bis Montag eingetragen hatte, hatten wir sogar eine Nacht gratis.

Minigolfen in Orlando
Also ging es gestern Morgen mit einem kostenlosen Shuttlebus von unserem Hotel aus zu den Universal Studios. Am Eingang bemerkten wir dann, dass die Tickets, die wir gekauft hatten, nicht wie gewünscht für beide Parks ausgestellt wurden, sondern nur für einen Park…

Eingang zu den Universal Studios
Nachdem der erste Ärger verfolgen war, nutzen wir die Zeit die wir hatten, um alle Achterbahnen, Wasserbahnen und sonstige Attraktionen zu besuchen, die wir in dem ersten Park fanden. Um ca. 13 Uhr hatten wir dann alle Fahrgeschäfte ausprobiert, die unser Interesse geweckt hatten. Da wir unseren fünften Jahrestag jedoch auch weiterhin genießen wollten, kauften wir im Park ein Ticket für den anderen Park und fuhren mit dem Hogwartsexpress hinüber.

Hogwartsexpress am Bahnhof Hogsmeade
Das war die beste Entscheidung, die wir treffen konnten. Alleine die Zugfahrt war das Geld wert.
In den Fenstern des Zuges sahen wir während der Fahrt Hippogreife vorbeifliegen, Hogwarts an uns vorüber ziehen und insgesamt hatten wir wirklich ein bisschen das Gefühl, in der Welt von Harry Potter zu sein. Selbst außerhalb des Zuges, sah alles so aus wie im Film. Grandios!!!

Die Winkelgasse in den Universal Studios

Wir haben einen lebendigen Hippogreif gesehen(… ein lebendiger Hippogreif aus dem Vogelpark an den Iguazu-Fällen)

Die Parks waren in unterschiedliche Themengebiete unterteilt, unter anderem Harry Potter, Spiderman, die Mumie,…
Alle Attraktionen waren, wie wir sie aus Universalfilmen kennen. Es war alles minutiös und originalgetreu nachgebaut.
Die Warteschlage für eine Achterbahn in der Harry Potter Welt führt zum Beispiel durch die Gringotts Bank.
Hier hatten wir nicht nur die sich bewegenden Kobolde links und rechts an ihren Schreibpulten sitzen, sondern auch riesige Kronleuchter mit tausenden kleinen Steinchen über uns hängen. Selbst die Bilder in den Zeitungen und die Gemälde an den Wänden bewegten sich. Einfach super!

Gringotts, die Harry Potter Bank als Wartezone zur Achterbahn
Hier gibt es sogar Achterbahnen, bei denen wir vorher 3D Brillen bekommen haben, damit wir wirklich das Gefühl hatten, durch diese Welt zu fahren oder zu fliegen.
Zusammengefasst war der Tag ein voller Erfolg und zum regulären Preis haben wir doch noch was gespart…

Nun sitzen wir am Bahnhof und warten auf unseren Bus, der uns nach Titusville bringt, wo wir hoffentlich unsere Fahrräder kaufen und uns dann morgen auf den Weg die Küste runter machen können.

2 thoughts on “Orlando”

  1. Hallo ihr zwei,
    da wart ihr für mich gestern noch in Brasilien und jetzt fahrt ihr schon von Orlando weiter.
    Das die Kaffeefahrt so ärgerlich ausgefallen ist, ist doof, aber die Universal Studios hab ich auch noch in sehr guter Erinnerung und ich beneide Euch um Eueren Besuch in der Welt von Harry Potter.

    Ich drück Euch die Daumen das ihr eine angenehme Bustour habt und schnell vernünftige Fahrräder findet.

    Ich bin gespannt :-)

    1. Ja ja, so schnell kann das gehen ;)

      Die Bustour verlief super :D
      Und gestern haben wir auch beim Walmart eingekauft.
      Um Nicki zu zitieren: „Alleine der heutige Tag hätte eine eigene Seite auf der Homepage verdient.“

      Aber mehr im nächsten Beitrag ;)

      Schöne Grüße an alle dort draußen!

Schreibe einen Kommentar

*