If you`re going to San Francisco

… und schon wieder eine Woche später.

In der vergangenen Woche waren die See- und Landtage schön ausgeglichen.

Am letzten Freitag besuchten wir unseren letzten Hafen in Mexico. Wir konnten uns Puerto Vallarta anschauen.
Ein netter Badeort, der auch gerne von den Amerikanern und Kanadiern als Urlaubsort genutzt wird.
Wir nutzen dort die Zeit die Stadt zu Fuß zu erkunden. Das letzte Mal auf unserer Schiffsreise, dass es wirklich heiß war. Hier bekamen wir dann einen wirklichen Eindruck von dem touristischen Mexiko. Gegenüber unserer Anlegestelle gab es direkt ein großes Einkaufszentrum mit uns aus den USA bekannten Geschäften und daran schloss direkt ein Walmart an.
Unglaublich wie viele der Amerikaner vom Schiff nichts Besseres zu tun hatten, als in ihren von zu Hause bekannten Supermarkt zu gehen. Anscheinend kann man auf unserem Schiff verhungern…

Strand von Puerto Vallarta

Danach gab es noch einmal zwei Seetage. Für Samstag wurden wir zu einem kleinen Geburtstagsumtrunk eingeladen. Das war unser Grund, warum wir den Walmart in Mexiko besuchten. Wir wollten eine kleine Aufmerksamkeit finden.
Eine der deutschen Passagiere auf dem Schiff hatte Geburtstag und wurde von ihrem Mann mit einer kleinen Party überrascht. Eine sehr nette Geste und ein wirklich schöner Abend mit sehr interessanten Menschen.

Am Montag verließen dann viele uns bekannte Gesichter das Schiff und es kamen viele jüngere Leute hinzu. Außerdem hatten wir Zeit uns San Diego etwas näher anzusehen.
Im Vorfeld wurde uns geraten die Stadt auf jeden Fall zu besichtigen, da sie wirklich schön sei. Wir konnten die Schönheit der Stadt leider nicht entdecken. Für uns war es einfach eine amerikanische Großstadt mit Hochhausschluchten, Trubel und Lärm. Ein paar schönere Fleckchen haben wir am Ende doch entdecken können. Aber die vier Stunden die wir für die Besichtigung Zeit hatten, reichten uns vollkommen aus.

Nach einem weiteren Seetag ging es vorgestern nach San Francisco.

Zuvor kamen wir am Dienstag in den Genuss den Galaabend des Schiffes im Restaurant miterleben zu dürfen. Eigentlich hatten wir in unseren Rucksäcken nichts Passendes zum Anziehen. Aber da Alex nicht nur ein Hawaii Hemd, sondern auch ein schickes weißes Hemd angeboten bekommen hat und mir ein Kleid angeboten wurde, konnten wir uns im Rahmen unserer Möglichkeiten mal so richtig rausputzen.
Aus meinem Kleid wurde leider nichts, da wir uns auf dem Schiff dann doch immer wieder verpassten. Alex bekam aber wirklich das Hemd und ein Sakko dazu. Ich zog dann mein Kleid an, was ich mir in Florida kaufte. Gut, dass niemand auf unser Schuhwerk achtete. Alex hatte seine leuchtend orangenen Turnschuhe an und ich war in Flip Flops unterwegs.

Galaabend im Restaurant

San Francisco ist eine tolle Stadt, in der wir uns wirklich noch länger hätten aufhalten können. Morgens ging es früh um sechs Uhr aus den Federn, um die Durchfahrt unter der Golden Gate Bridge nicht zu verpassen.
Alleine dafür hat sich die Kreuzfahrt gelohnt.
Atemberaubend, früh morgens noch in den Wolken versteckt, dass man die Brücke nur schemenhaft erahnen kann und dann für jede Minute, die die Sonne stärker wurde, verschwand der Nebel immer mehr und die Brücke war immer besser zu sehen, bis sie in ihrer vollen Pracht vor uns stand. Unglaublich!!

Golden Gate Bridge im Morgennebel

Unter der Golden Gate Bridge

Und direkt dahinter ersteckte sich die Stadt. Wunderschön und schwierig herauszupicken, was am Schönsten war oder was man gesehen haben muss.
Mir hat persönlich der Pier 39 sehr gut gefallen. Viele kleine Stände am Hafen und hunderte Seehunde, die sich in der Sonne sonnen.
Um die Golden Gate Bridge vom Land und nicht nur vom Wasser aus zu besichtigen, fehlte uns jedoch leider die Zeit. Wir freuen uns, dass wir diese Stadt in ein paar Wochen noch einmal besuchen dürfen, um dies und ein paar andere kleine Sachen nachholen zu können.

In San Francisco am Pier 39

Nach einem letzten Seetag gestern, geht es für uns gleich an Land die Stadt Victoria (Vancouver Island) zu besichtigen. Morgen sehen wir dann Vancouver und dann ist am Sonntag in Seattle auch schon wieder Schluss mit Kreuzfahrt.

Wirklich unglaublich wie viele nette Menschen wir hier kennen gelernt haben.
Wir wurden ein weiteres Mal eingeladen ein Pärchen mit einer Pension in der Nähe von Seattle besuchen zu kommen. Diese hatten wir einen Abend beim Essen kennen gelernt und wurden direkt eingeladen.
Außerdem haben wir ein deutsches Pärchen mit unserer Art so gut gefallen, dass sie uns gestern zum „vorzeitigen“ Abschied jeweils eine Art Taschenmesser mit einem Messer, Gabel und Löffel schenkten. Unglaublich die Freundlichkeit der Menschen hier.

Eine weitere schöne Sache hier auf dem Schiff ist, dass jeden Abend wenn wir vom Abendprogramm zurück in unser Zimmer kommen, uns ein kleines Handtuchhaustier erwartet. Beeindruckend, was man aus Handtüchern alles zaubern kann.

Unser Handtuch Haustier

3 thoughts on “If you`re going to San Francisco”

  1. Ein sehr schöner Bericht der mir die Zeit vertreibt mit der kleinen Liah, die um 3:18 Uhr einfach nicht schlafen will:-) Erste Nacht Zuhause!

  2. Wahnsinn, die Einfahrt nach SF unter der Golfen Gate Bridge hindurch muss der Hammer sein! Sehr sehr schöne Vorstellung! :-)

    genießt die letzten Tag an Board!

    Wir werden heute grillen, es ist mal wieder ein frühsommerlicher Tag heute

Schreibe einen Kommentar

*