Free Willy

So, wir haben mal wieder dazu gelernt.
Über Nacht zu fliegen, ist sehr sinnvoll, um eine Unterkunft zu sparen, aber am gleichen Tag noch von Seattle nach Vancouver mit einem Greyhound Bus zu fahren, ist doch etwas zu viel des Guten!

Es war einfach unglaublich anstrengend und wenn man dann nur noch auf den Bus hofft, um endlich ein bisschen die Augen zu machen zu können, weil wir dort nicht mehr auf unser Gepäck aufpassen müssen, dann hat der Bus auch noch zwei Stunden Verspätung… plötzlich können sich zwei Stunden ganz schön ziehen.

Im Busterminal konnten wir uns allerdings mit der amerikanischen Version von Familien Duell die Zeit vertreiben.

Endlich im Hotel in Vancouver sind wir dann auch nur noch kurz unter die Dusche und ins Bett gefallen. Zeit uns ein weiteres Mal Vancouver anzuschauen hatten wir nicht.

Am nächsten Tag ging es direkt mit dem Bus und der Fähre weiter nach Victoria (Vancouver Island).

Zuvor kamen wir jedoch mit einem jungen Pärchen in unserer Hotellobby ins Gespräch. Sie machten sich gerade startklar, um auf ein Kreuzfahrtschiff zu gehen und da auch diese Menschen toll fanden, was wir machen, schenkten sie uns eine kleine getrocknete Schlange als Glücksbringer. Hoffentlich übersteht sie die Reisen ohne zu zerbrechen.

In unserem Hostel in Victoria trafen wir dann zwei Reisende aus der Schweiz.
Sie haben sich ein Around the World Ticket gekauft und sind auch ein Jahr unterwegs und zur gleichen Zeit wie wir in Neuseeland. Also vielleicht treffen wir die beiden dort wieder!

Am nächsten Morgen bereiteten wir uns dann für unsere Whale Watching Tour vor.
Bei Sonnenschein starteten wir unsere Bootstour, mit der Garantie Wale zu sehen und falls wir keine sehen würden, dürften wir erneut eine Tour mitmachen.

Wir fuhren ca. eineinhalb Stunden, bis wir die ersten Killerwale sahen und dann sogar eine ganze Familie von zwischen 15 bis 20 Walen.

Walfamilie
Wir beobachteten sie eine ganze Weile, bis wir unseren Heimweg antreten mussten.
Wir hätten allerdings, wenn es möglich gewesen wäre den ganzen Tag dort verbringen können und den Walen zusehen können.

Killerwal
Leider haben wir keinen wirklich springen sehen, aber einer ist einmal ganz nah, vielleicht bis auf zwei Meter an unser Boot herangeschwommen. Das war atemberaubend.

Ein Kindertraum von mir ist wahr geworden. Seit den Free Willy Filmen wollte ich wenigstens einmal einen Orca gesehen haben und jetzt habe ich gleich eine ganze Familie in freier Natur und nicht im Zoo eigesperrt gesehen! Einfach beeindruckend.

Nach unserer Tour trafen wir uns mit Stan und Carol, die uns für die nächsten drei Wochen ein zu Hause geben.
Wir haben die beiden auf der Kreuzfahrt kennengelernt. Hier haben sie uns auch eingeladen sie zu besuchen.

So sind wir also die letzten Tage hier in Ladysmith gewesen und habe ein bisschen die Gegend erkundet.

Weißkopfadler
Außerdem wurden wir direkt eingeladen, mit unseren Gastgebern auf eine Segeltour zu gehen.
Sie haben Alex und mir das Steuer überlassen und haben, wenn wir Probleme hatten, uns unterstützt.
Es gibt wirklich ein stressigeres Leben ;-)

Segelturn
Gestern haben wir ein bisschen Kultur mitgenommen. Wir haben uns das Musical Footloose angesehen.

Um unseren Gastgebern etwas von ihrer Gastfreundschaft zurück zu geben, haben Alex und ich uns entschlossen, den beiden die deutsche Küche etwas näher zu bringen, also gab es bereits einen Schoko-Krisch-Kuchen, einen Tortellini-Auflauf und Reibekuchen mit Apfelmus…

Morgen geht es dann für ein Meat Loaf Konzert zurück nach Victoria und dann für die nächsten Tage auf den Juan de Fuca Trail. Denn nach so viel Essen müssen wir uns auch wieder was bewegen ;)

2 thoughts on “Free Willy”

  1. Hallo Ihr Lieben,
    ich freue mich über jeden Eurer Berichte und verschlinge geradezu jedes Erlebnis von Euch. Es ist schon beeindruckend, was Ihr alles erlebt und freue mich sehr für Euch.
    Ich wünsche Euch weiterhin eine schöne Reise mit vielen spektakulären Erlebnissen – natürlich bei bester Gesundheit.
    Liebe Grüße aus der Heimat
    Karina

  2. Hallo ihr Zwei!!!
    Nach langer Zeit habe ich heute eure Berichte und Eindrucke gelesen. Mir fehlen die Worte. Diese unberührte Natur, wunderschöne Strände oder diese kleinen alten Städtchen. Unglaublich!!!! Kann man das alles noch übertrumpfen? Ich bin gespannt.
    Es freut mich, dass ihr so tolle Menschen kennengelernt habt.
    Vielen Dank, dass ich an euren Eindrucken teilnehmen darf.
    Wünsche euch noch sehr viel Spaß und bleibt Gesund.
    Liebe Grüße aus Duisburg.

Schreibe einen Kommentar

*