Die noch südlichere Stadt und Ahoi

So, das Daumen drücken hat sich gelohnt!

Wir sind am Freitag von Ushuaia nach Puerto Williams gekommen, ohne zu diesem Zeitpunkt zu wissen, dass wir die Fähre nach Punta Arenas schon fest haben.

Nach einer kleinen Stadt, die sich komplett auf den Tourismus eingestellt hat, hatten wir ähnliches in Puerto Williams erwartet.

Das zweihundert Seelendorf darf jedoch nicht wirklich Stadt genannt werden und lebt auch sonst eher von der Ruhe. Obwohl es auch hier einen Stempel für den Reisepass gibt, auf dem steht, die noch südlichere Stadt der Welt… Naja, was hier halt Stadt genannt wird.

Die Hunde, Katzen und Pferde des Dorfes teilen sich mit den Menschen zusammen den Bürgersteig.

Pferde auf den Straßen Porto Williams

Hektik kam nur auf, als wir nicht im „Tante Emma Laden“ einkaufen wollten, sondern im einzigen richtigen Supermarkt. Dort kam schnellen Schrittes eine Verkäuferin auf uns zu, dass dieser Supermarkt ausschließlich für Chilenen sei.

Naja, dann gab es eben überteuerte Nudeln von „Tante Emma“.

Die Hostelsuche gestaltete sich einfacher als wir dachten.

Zwei Menschen, fragend auf einen Stadtplan starren mit großem Gepäck auf dem Rücken, die werden in Puerto Willams schnell mal angequatscht, ob sie denn schon das passende Hostel gefunden hätten. Kurzerhand hatten wir also einen privaten Abholservice und ein Hostel.

Danach machten wir uns auf, die Reiseagentur zu finden, die uns die Fährfahrt für den nächsten Tag verkaufen sollte. Zwei Stunden später und nach vier Runden durch das Dorf waren die Tickets bezahlt, auch hier sind Öffnungszeiten eher grobe Richtwerte.

Bootefriedhof in Puerto Williams

Am Samstag ging es dann nach einem sehr leckeren und liebevoll zubereiteten Frühstück mit Livemusik von einem Ecuadorianer auf die Fähre nach Punta Arenas. 30 Stunden lang Landschaft pur. Vorbei an Gletschern und Bergen, fabelhaftes Wetter für hiesige Verhältnisse und immer kleine Pinguine, Robben oder Wale als Begleiter.
Leider waren unsere Weggefährten etwas Kamerascheu.

Die 30std Titanic-FährfahrtAussicht von der FähreAussicht von der Fähre 2Aussicht von der Fähre - Glätscher

Gestern sind wir spät abends in Punta Arenas angekommen. Nach einer kostenlosen Taxifahrt zum Hostel erkannten wir heute, dass diese Stadt alles andere als sehenswert ist und planten direkt unseren Trip in die Wildnis.

Der Strand von Punta Arenas

Morgen geht es nach Puerto Natales und wenn das Wetter so bleibt, wie es angekündigt ist, dann am Mittwoch in den Nationalpark Torres del Paine für eine 7-10 Tages Trekkingtour.

Eingekauft wurde heute für diese Unternehmung auch schon.

Pro Tag gibt es ca. 200g Haferflocken mit Milch- und Kakaopulver, pro Person einen Müsliriegel als Snack und abends eine Portion Kartoffelpüree mit diversen Tütensuppen als Geschmacksgeber. Also der reinste Gaumenschmaus. Wie gut, dass ich Kartoffeln liebe und mein Leibgericht Kartoffelpüree ist :-D
Naja, der Hunger wird es reintreiben…

8 thoughts on “Die noch südlichere Stadt und Ahoi”

  1. Hallo Ihr Lieben! Das klingt ja schon zu Beginn schon nach richtig Abenteuer – wenn der Touri darum kämpfen muss, einkaufen zu dürfen :-)
    Eine kleine gestalterische Frage: Kann man den Hintergrund Eurer Artikel und Fotos vielleicht noch ein bisschen weniger transparent halten? Ich finde, dass man so die Bilder nicht richtig gut sehen kann. Aber nur als kleine Anregung – falls das von unterwegs überhaupt geht :-)
    Fühlt Euch gedrückt aus Herten!!!

  2. Wow! Bin jetzt schon begeistert und freue mich für euch mit.Würde jetzt gerne direkt ins Eselbild springen,um euch zu begleiten (Esel=mein Seelengefährte!->passt! )…und ’n paar Heringe würde ich auch besorgen,um die kamerascheuen Pinguine für ein Gruppenfoto zu begeistern..
    Frühstück mit Livemusic gefällt mir auch sehr…nur weiter so,dann buche ich direkt nen Flug…;-)
    Freue mich schon auf die nächsten Fotos + Berichte+POSTKARTEN von euch ;-)
    Wünsche euch weiterhin ganz viel Spass und wundertolle Abenteuer!!
    Liebe Grüße aus RE

  3. Das klingt alles sehr aufregend und die Bilder sind beeindruckend. Ich finde den Schiffsfriedhof total toll.
    Ich wünsch Euch viel Spass bei Eurer Treckingtour, aber ums Essen beneide ich euch nicht ;-).

    Liebe Grüße
    Yvonne

  4. Ums Essen beneidet ihr uns also nicht, so so… verstehe ich gar nicht ?

    Wir hoffen natürlich, dass es mit den Eindrücken so weiter geht, mal schauen.
    Die Bilder sind hier und da durch die Transparenz vielleicht nicht so gut zu erkennen, allerdings kann man auch auf ein Bild drauf klicken. Dann beginnt eine „Diashow“ mit allen Bildern in dem Artikel. Rechts klicken geht’s weiter, links aufs Bild zuvor. Oben rechts im Bild gibt es dann noch einen Button, um das Bild auf max. zu vergrößern. Mit der Taste „Esc“ (oben links auf der Tastatur) kann man die „Diashow“ dann wieder beenden.
    Ich hoffe damit könnt ihr die Bilder besser sehen.

    Viel Spaß noch und danke für eure Kommentare.

    Schöne Grüße vom Busbahnhof in Punta Arenas.

  5. Hallo ihr beiden Globetrotter. Ich verfolge eure Abenteuer mit großem Interesse und freue mich schon auf die nächsten Berichte. Ich war ja doch sehr erstaunt, dass ein Geschäft oder Supermarkt nur an Einheimische (Chilenen) verkauft. Das sollte hier mal passieren!!!
    Viel Spaß bei Eurer Trekkingtour und den kulinarischen Genüssen.
    Liebe Grüße
    Volker

  6. Ich bin ganz neidisch ihr Lieben.

    Habe heute ehrlich gesagt das erste Mal auf eurer Seite rein geschaut und ihr habt schon so viel geschrieben und wundervolle Fotos gepostet. Ich bin so begeistert.

    Macht euch noch eine ganz tolle Zeit und genießt es. Ich freue mich auf weitere ausführliche Berichte.

    Ach ja liebe Nicki, genieß die leckeren Kartoffeln. Ich kann mir gut vorstellen wie du diese genießen wirst?

    Passt auf euch auf.

  7. Ich will den See kaufen *_*
    Wundergeile Fotos von unterwegs :D Und Esel aufm Bürgersteig ist auch mal was neues, ich meine ich hab ja Schon Pferde aufd er Straße gesehen… abern Esel aufm dem Bürgersteig? :x
    Grüsse von den Kartoffeln zuhause würde gerne mitmachen o/

Schreibe einen Kommentar

*